Von verschiedenen @igs-selters.de-Adressen werden eMails verschickt, die dazu auffordern einen Link oder eine Datei zu öffnen.

Diese eMails kommen nicht von uns, bitte NICHT öffnen!!!

Zum ersten Mal konnte die Feier zur Einschulung in der schönen neuen lichtdurchfluteten Vielzweckmensa der IGS abgehalten werden. Durch mehrere Eingänge kamen die „Neuen“, begleitet von ihren Eltern oder Erziehungsberechtigten, zum Teil waren auch Großeltern und kleinere Geschwister dabei. Doch dann trennten sich die Wege. Farbige hochgehaltene Schilder, beschriftet mit den jeweiligen Klassen wiesen ihnen den Weg. Als „Ehrengäste“ saßen sie in den vorderen Reihen, schon als Klassenverbund, zusammen mit ihren Tutoren und Paten. Gespannt waren die meisten von ihnen, recht stumm und ein wenig nervös. „Weil alles so neu ist und wir jetzt unsere Klassenlehrer kennenlernen.“ Für eine lockere Einstimmung sorgte wie immer die Orchester-AG. Zwei Stücke gespielt mit viel Freude am Musizieren unter der Leitung von Anne Opper. Anna Orthen begrüßte die Anwesenden. Herzig und gut gelaunt erklärte sie den Ablauf, auch wie es nach der Feier weitergeht.

Kurz vor den Sommerferien besuchte die Klasse 6d der IGS Selters gemeinsam mit den Schüler(innen) der Orchester-AG dank engagierter Eltern mit privaten PKW das Seniorenzentrum „Uhrturm“ in Dierdorf, um den Bewohnern dort mit verschiedenen Darbietungen eine Freude zu bereiten.

Es war diese laszive Lust an der Zerstörung durch den Tod, dargestellt von Joana Santos Sousa Pereira und ständig begleitet von ihren devoten Dienern „Pech“ und „Schwefel“, die dem Publikum des Laienspielstücks „Tod oder Liebe – eine Romeo & Julia Story“ schnell klar machte, hier entfaltet sich ein Glanzstück jugendlicher Spielkunst. Unter der Regie und Leitung ihrer Lehrerin Tina Petereit brachten 19 Darsteller der IGS Selters ihre ganz eigene Umsetzung des zeitlos spannenden Themas der glücklosen Liebe auf die Bühne.